Klimakrise befeuert Korallensterben

Bild: Michelle Maria / Pixabay

Zur Antwort der Bundesregierung auf die schriftliche Frage zu den Auswirkungen der Erderwärmung auf Korallenriffe erklärt Steffi Lemke, parlamentarische Geschäftsführerin und naturschutzpolitische Sprecherin:

„Die Weltmeere kollabieren unter der Klimakrise. Der drohende Verlust der Korallenriffe führt zu drastischen ökologischen und sozialen Konsequenzen weltweit. Millionen von Menschen drohen überlebenswichtige Nahrungsquellen zu verlieren und die artenreichsten Ökosysteme unserer Meere werden unwiederbringlich zerstört. Es wird einmal mehr deutlich, dass das Einhalten des Pariser Klimaabkommens über den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen und die Form des zukünftigen Zusammenlebens von Menschen radikal entscheiden wird. Die Bundesregierung hat jedoch mit ihren unzureichenden Plänen für den Klimaschutz, den de facto den Ausstieg Deutschlands aus dem Pariser Abkommen eingeleitet. Deshalb müssen die Proteste der Zivilgesellschaft und der parlamentarischen Opposition weitergehen: Für Kohleausstieg und Verkehrswende, gegen ein Business as usual“.

Teile diesen Inhalt: