Aufruf zu Lebensmittelspenden an die Tafeln

Die Angebote der Tafeln sind für viele Menschen mit keinem oder geringem Einkommen ein wichtiger Ort, an dem sie Lebensmittel erhalten können. Ältere Menschen mit geringer Rente oder Alleinerziehende gehören ebenso zu den 1,65 Millionen Kund*innen wie Erwerbslose oder Menschen mit geringem Einkommen. Wir appellieren an die Bürger*innen und auch an die Supermärkte, nicht benötigte Lebensmittel an die Tafeln vor Ort oder an ähnliche Angebote zu spenden. Gerade Arme sind jetzt auf Solidarität angewiesen. Wer also in den letzten Tagen mehr eingekauft hat, als sie*er eigentlich verbrauchen kann, hilft anderen Menschen durch eine Lebensmittelspende. Die nächstgelegene Tafel findet sich in der Übersicht des Dachverbandes der Tafeln. Das Robert Koch Institut erfasst kontinuierlich die aktuelle Lage, bewertet alle Informationen zum Coronavirus und schätzt das Risiko für die Bevölkerung in Deutschland ein. Hier finden Sie immer aktuelle alle wichtigen Informationen.

12. März 2020

Katrin Göring-Eckardt MdB, Dr. Anton Hofreiter MdB, Britta Haßelmann MdB, Sven Lehmann MdB, Steffi Lemke MdB, Renate Künast MdB, Kordula Schulz-Asche MdB, Markus Kurth MdB und Dr. Wolfgang-Strengmann-Kuhn MdB

Weitere Links:

Tafeln vor Ort in Sachsen-Anhalt

Spendenkonto der Tafel Sachsen-Anhalt e.V.

Dessauer Tafel e.V.

 

Teile diesen Inhalt: