Fehlender Gelder für Naturschutzgebiete

Bild: Michael Gaida / Pixabay

Zur Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage Umsetzung der Empfehlungen des SRU im Bereich Naturschutz erklärt Steffi Lemke, Sprecherin für Naturschutzpolitik:

„Weltweit sind eine Million Arten vom Aussterben bedroht, doch Natur- und Artenschutz ist für diese Bundesregierung weiter keine Priorität. Zu oft hört die Bundesregierung nicht auf die Empfehlungen ihres eigenen wissenschaftlichen Beirates im Bereich Naturschutz: Den schlechten Zustand unserer Flüsse und Meere durch Überdüngung, Überfischung und Vermüllung, die Zerstörung von wertvollen Mooren zur Gewinnung von Torf und das Aussterben von Hummeln und Schmetterlingen durch Pestizide hat der SRU schon lange kritisiert. All diese Probleme haben sich in den letzten 15 Jahren weiter verschärft, denn wirksame Maßnahmen hat die Große Koalition nicht umgesetzt. Ich fordere die Bundesregierung daher auf, endlich auf ihre Expertinnen und Experten zu hören und unsere Natur für die nächsten Generationen zu schützen.“

Teile diesen Inhalt: