Wildflüsse und Naturschutzgebiete bewahren

Bild: Steffi Lemke

Zum heute erschienen Wasserkraft Bericht der Naturschutzorganisation Euronatur, geota, Riverwatch und WWF erklärt Steffi Lemke, Parlamentarische Geschäftsführerin und Sprecherin für Naturschutzpolitik:

„Die letzten Wildflüsse Europas sind durch die europaweit anhaltende Verbauung mit Wasserkraftwerken bedroht. Artenreiche und frei fließende Flusssysteme weichen immer häufiger kleinsten Wasserkraftanlagen die kaum Energie erzeugen. Statt einen relevanten Beitrag zur Energiewende zu leisten, werden dabei vielmehr die letzten unberührten Flusslandschaften Europas unwiederbringlich zerstört und das Artensterben befeuert. Besonders fatal ist der geplante Bau von über 2300 Wasserkraftanlagen in Naturschutzgebieten. (mehr …)

Konferenz: Klimaschutz durchsetzen – Jetzt erst recht!

Bild: Peter H / Pixabay

Die Klimakrise spitzt sich immer weiter zu. Das Zeitfenster, in dem wir die desaströse Klimaentwicklung noch beeinflussen können, droht sich zu schließen. Die Bundesregierung ist an dieser Aufgabe komplett gescheitert. Was jetzt nötig ist, ist nicht weniger als eine grundlegende Wende hin zu einer klimaschützenden Energie-, Verkehrs-, Bau-, Landwirtschafts- und Ernährungspolitik. Die grüne Bundestagsfraktion lädt daher herzlich zur Klimakonferenz am Freitag, den 29. November 2019 ab 15 Uhr ins Tipi am Kanzleramt ein. (mehr …)

Weltweite Abholzung von Wäldern

Bild: TanteTati / Pixabay

Zur Antworten der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage „Internationale Waldzerstörung durch Importe nach Deutschland“ erklärt Steffi Lemke, Parlamentarische Geschäftsführerin und Sprecherin für Naturschutzpolitik:

„Die Bundesregierung bestätigt in der Antwort auf meine Kleine Anfrage: Die weltweite Abholzung von Wäldern geht immer weiter und zerstört immer schneller artenreiche Naturwälder, seit 2014 hat der Verlust an Naturwäldern noch einmal um 44 Prozent zugenommen. Diese ökologische Katastrophe befeuert das Artensterben und heizt die Klimakrise weiter an. (mehr …)

Sprengungen im Naturschutzgebiet Fehmarnbelt zerstören Fläche bis zu 27 Fußballfelder

Bild: Thomas Loyen / Pixabay

Zu den Antworten auf die Kleine Anfrage „Sprengungen von Munitionsaltlasten und Kampfmitteln in Meeresschutzgebieten“ erklärt Steffi Lemke, parlamentarische Geschäftsführerin und Sprecherin für Naturschutzpolitik: 

„Die Bundesregierung verschweigt wichtige Fakten zu den Vorgängen und naturschutzfachlichen Versäumnissen rund um die Sprengungen von 39 britischen Grundminen im Meeresschutzgebiet Fehmarnbelt im August dieses Jahres. Offensichtlich hat der NATO-Verbund ohne Abstimmung mit oder auch nur Information der zuständigen Naturschutzbehörden gesprengt und eine riesige Fläche der Zerstörung hinterlassen. (mehr …)

Klimakrise befeuert Korallensterben

Bild: Michelle Maria / Pixabay

Zur Antwort der Bundesregierung auf die schriftliche Frage zu den Auswirkungen der Erderwärmung auf Korallenriffe erklärt Steffi Lemke, parlamentarische Geschäftsführerin und naturschutzpolitische Sprecherin:

„Die Weltmeere kollabieren unter der Klimakrise. Der drohende Verlust der Korallenriffe führt zu drastischen ökologischen und sozialen Konsequenzen weltweit. Millionen von Menschen drohen überlebenswichtige Nahrungsquellen zu verlieren und die artenreichsten Ökosysteme unserer Meere werden unwiederbringlich zerstört. (mehr …)