Meeresschutzgebiet

Gastbeitrag in der aktuellen Böll.Thema

„Klimawandel, Überfischung, Müll: Die Meere brauchen dringend Schutzzonen und Rückzugsräume für bedrohte Arten, damit sich die marinen Kreisläufe wieder erholen können. Die kommenden 12 Monate bieten auf internationaler Ebene viele Chancen, den Zusammenbruch der Ökosysteme und das Artensterben noch zu verhindern.“ Steffi Lemke, Sprecherin für Naturschutz der grünen Bundestagsfraktion hat einen Gastbeitrag in der aktuellen… Weiterlesen »

Ausfahrt mit der Alkor: Tickende Zeitbomben in Nord- und Ostsee

Anfang August war Steffi Lemke mit weiteren Abgeordneten aus dem Bundestag eingeladen nach Kiel zu reisen, um bei einer Ausfahrt mit dem Forschungsschiff Alkor, die Problematik der Munitionsaltlasten in Nord- und Ostseezu ergründen. 1.9 Millionen Tonnen Munitionsaltlasten befinden sich am Grund von Nord- und Ostsee und stellen ein riesiges Umweltproblem dar. Jahrelang wurde dieses Problem… Weiterlesen »

Entscheidungsjahr für den Meeresschutz

Zur heute vorgestellten „Meeresoffensive 2020“ erklärt Steffi Lemke, parlamentarische Geschäftsführerin und naturschutzpolitische Sprecherin: „Die deutsche Zivilgesellschaft legt mit ihrer heute vorgestellten „Meeresoffensive 2020“ den Finger in die Wunde. Die Meere befinden sich in einer historischen Krise und müssen endlich umfassend geschützt werden. Sie sind überfischt, erhitzt und versauert.

Gutachten zeigt: Sprengung im Naturschutzgebiet waren Rechtsbruch

Zum Gutachten “Zu naturschutzrechtlichen Rahmenbedingungen für die Beseitigung von Seeminen” erklärt Steffi Lemke, parlamentarische Geschäftsführerin und naturschutzpolitische Sprecherin: „Unter Berücksichtigung aller vorliegenden Erkenntnisse zu den Sprengungen von 39 britischen Grundminen im Meeresschutzgebiet Fehmarnbelt im Sommer 2019, scheint ein Rechtsbruch des durchführenden NATO-Verbundes vorzuliegen. Die Gutachter des Deutschen Bundestages zeigen klar auf, dass eine Beteiligung der… Weiterlesen »

Kein Vorrang für Fischerei in Schutzgebieten

Zum Brief der EU-Kommission an die Bundesregierung zum Thema Fischerei in Meeresschutzgebieten erklärt Steffi Lemke, parlamentarische Geschäftsführerin und naturschutzpolitische Sprecherin: “Kein Vorrang für Fischerei in Schutzgebieten. Die EU-Kommission weist den faulen Kompromiss für die Fischereibeschränkungen in Meeresschutzgebieten zwischen Dänemark und Deutschland zurück. Das ist ein wichtiges Zeichen für den Meeresschutz. Als Konsequenz müssen die Regierungen aus Berlin… Weiterlesen »