Naturschutz

Aktionsprogramm wird Artenaussterben nicht stoppen

Zum Kabinettsbeschluss „Aktionsprogramm Insektenschutz“ der Bundesregierung erklärt Steffi Lemke, parlamentarische Geschäftsführerin und naturschutzpolitische Sprecherin: „Das ist ein halbherziger Beschluss. Der großangekündigte Wurf für den Insektenschutz ist dieses Papier definitiv nicht. Es ist ein Sammelsurium aus Einzelmaßnahmen, aber die wichtigste Stellschraube – die Agrarsubventionen – packt die Bundesregierung nicht an. Damit wird das Insekten- und Vogelsterben weiter… Weiterlesen »

Gorch Fock: illegal importiertes Teakholz

Der deutsche Teakholz-Lieferant für die Gorch-Fock-Sanierung ist von der zuständigen Behörde wegen ungenügender Herkunftsnachweisen verwarnt worden. Dazu erklärt Steffi Lemke, parlamentarische Geschäftsführerin und naturschutzpolitische Sprecherin: „Die europäische und deutsche Gesetzgebung zum Holzhandel sollte Wälder weltweit vor Raubbau schützen, indem Sie den Handel mit illegalem Holz untersagt und bestraft. Doch die deutschen Behörden scheinen Unwillens ihre eigenen… Weiterlesen »

Landnutzung verschärft die Klimakrise

Zum Sonderbericht des Weltklimarates (IPCC) über die Klimaauswirkungen der Landnutzung erklärt Steffi Lemke, parlamentarische Geschäftsführerin und naturschutzpolitische Sprecherin: „Der neue IPPC-Bericht heute muss ein Weckruf sein. Wir stehen in der Klimapolitik vor kolossalen Herausforderungen. Es bleiben offensichtlich nur wenige Jahre Zeit um unser Wirtschaftssystem zu verändern und damit unsere Lebensgrundlagen auch für zukünftige Generationen zu bewahren. Die… Weiterlesen »

Bedrohung und Ermordung von Umweltschützerinnen und Umweltschützern

Zum Bericht „Enemies of the State?“ der Organisation Global Witness, der die Bedrohung und Ermordung von Umweltschützerinnen und Umweltschützern im Jahr 2018 beschreibt, erklären Steffi Lemke, Parlamentarische Geschäftsführerin und naturschutzpolitische Sprecherin und Margarete Bause, Sprecherin für Menschenrechtspolitik: „Wir dürfen nicht zulassen, dass der Einsatz für den Umwelt- und Naturschutz für immer mehr Aktivistinnen und Aktivisten zum tödlichen… Weiterlesen »

Bedrohung von Unesco-Welterbestätten

Zur Bedrohung von Unesco-Welterbestätten im Osten durch die Trockenheit erklärt Steffi Lemke, parlamentarische Geschäftsführerin und naturschutzpolitische Sprecherin: „Die globale Klimakrise hat immer konkretere Auswirkungen vor Ort und gefährdet inzwischen auch die Welterbestätten. Nach dem Hitzesommer 2018 und einem viel zu trockenen Winter, stecken wir in der nächsten Dürreperiode. Für die Natur der Welterbestätten ist der Wassermangel… Weiterlesen »