Wasser

Bäume sind unverzichtbar für den Artenschutz

Zum Tag des Baumes am 25. April erklärt Steffi Lemke, Sprecherin für Naturschutzpolitik: „Bäume und Wälder sind unverzichtbar für den Artenschutz, für den Menschen und im Kampf gegen die Klimakrise. Es ist eine Menschheitsaufgabe, die weltweite Vernichtung zu stoppen. Es ist alarmierend, dass es im April überhaupt nicht  geregnet hat. Der Boden ist staubtrocken. Auch… Weiterlesen »

Elbe: Wasser lässt sich nicht herbeibauen

Zu den Antworten der Bundesregierung auf die schriftliche Frage zu „Wassertiefen und Transporten auf der Elbe im Jahr 2019“ erklärt Steffi Lemke, parlamentarische Geschäftsführerin und naturschutzpolitische Sprecherin: „Auch wenn gegenwärtig kein hoher Wasserstand herrscht, wird klar dass die Elbe in 2019 für einen geregelten Güterverkehr viel zu wenig Wasser führte. An einem Drittel der Tage… Weiterlesen »

Gegen Deutschland laufen 11 EU-Vertragsverletzungsverfahren

Zur Antwort der Bundesregierung auf die schriftliche Frage zu den EU-Vertragsverletzungsverfahren im Bereich Umwelt und Natur erklärt Steffi Lemke, parlamentarische Geschäftsführerin und naturschutzpolitische Sprecherin: „Wir erleben gegenwärtig, dass für Natur und Umwelt echte Belastungsgrenzen erreicht sind. Trotzdem setzt die Bundesregierung nicht einmal geltendes europäisches Recht in nationale Standards um. Dass einige der Verfahren gegen die Bundesregierung… Weiterlesen »

Wildflüsse und Naturschutzgebiete bewahren

Zum heute erschienen Wasserkraft Bericht der Naturschutzorganisation Euronatur, geota, Riverwatch und WWF erklärt Steffi Lemke, Parlamentarische Geschäftsführerin und Sprecherin für Naturschutzpolitik: „Die letzten Wildflüsse Europas sind durch die europaweit anhaltende Verbauung mit Wasserkraftwerken bedroht. Artenreiche und frei fließende Flusssysteme weichen immer häufiger kleinsten Wasserkraftanlagen die kaum Energie erzeugen. Statt einen relevanten Beitrag zur Energiewende zu… Weiterlesen »

Bedrohung von Unesco-Welterbestätten

Zur Bedrohung von Unesco-Welterbestätten im Osten durch die Trockenheit erklärt Steffi Lemke, parlamentarische Geschäftsführerin und naturschutzpolitische Sprecherin: „Die globale Klimakrise hat immer konkretere Auswirkungen vor Ort und gefährdet inzwischen auch die Welterbestätten. Nach dem Hitzesommer 2018 und einem viel zu trockenen Winter, stecken wir in der nächsten Dürreperiode. Für die Natur der Welterbestätten ist der Wassermangel… Weiterlesen »